Skip to content

Warum ich mit Dir keine Geschäfte mache

Ich bin viel online unterwegs. Auch als Scout. Immer auf der Suche nach neuen Lösungen, Ideen und Tipps. In diesem Artikel spreche ich diejenigen an, die nicht verstehen wollen, warum ich in ihr Geschäft nicht einsteige. Dafür gibt es drei Gründe.

(Ich wähle hier ausnahmsweise die persönliche Anrede DU)

Grund Nr. 1 Du interessierst Dich nicht für mich.

Du schickst mir eine Freundschaftsanfrage, Du schreibst mich an. Und kaum habe ich Deine Anfrage angenommen, stellst Du Dich vor mit den Worten: Hallo Stefan, ich bin… ich habe etwas gefunden… ich bin überzeugt … ich… ich … ich. Ganz ehrlich: Wenn ich etwas suchen würde, das Du gerade anbietest, dann würde ich danach suchen. Wir kennen uns nicht. Du kannst mir alles erzählen. Wenn ich aber das Gefühl bekomme, dass Du mir nur etwas verkaufen möchtest… sorry… dann zählen Deine Argumente für mich nichts.

Ich will kaufen und nichts verkauft bekommen.

Meinen Bedarf kennst Du gar nicht. Und kannst den Nutzen für mich nicht einschätzen, trotzdem behauptest Du, Dein Produkt, Dein Geschäft sei das Beste überhaupt, das Sicherste und man könne ohne großen Aufwand sehr, sehr reich werden. Quatsch. Es gibt kein Geschäft, das zu jeder Zeit zu jedem passt. Aber  ich werde Dir später einen Tipp geben, wie Du mich kriegst.

Grund Nr. 2 Du erzählst nichts von Dir

Für  mich bist Du jemand. Irgendjemand. Du klickst auf einen Button und die Elektronik stellt den Kontakt her. Bis hierher gibt es nichts zwischen uns. Nichts, was uns verbindet (zugegeben auch nichts, das uns trennt). Mich interessiert in erster Linie der Mensch. Wer bist Du? Was machst Du und warum? Ich will spüren, dass Du Energie versprühst und nicht ein laues Lüftchen im Wasserglas bist.

Ich kaufe von Menschen, weil sie eine Bedeutung für mich haben – ansonsten bestelle ich online. Du verschanzt dich hinter Deinem Produkt. Du verkriechst Dich hinter Phrasendrescherei. Jetzt verrate ich Dir etwas: So wie Du es tust, tun es hunderte, tausende im ganzen Land. Die Namen, Produkte sind austauschbar. Die Sätze sind immer die Gleichen. Deshalb gibt es einen dritten Grund, weshalb ich nicht mit Dir zusammen arbeiten werde.

Grund Nr. 3 Wir haben keine Beziehung

Wenn Du Dich nicht für mich interessierst und nichts von Dir erzählst, sondern gleich mit der Tür (eigentlich der ganzen Wand) ins Haus fällst, dann haben wir keine Beziehung. Ich arbeite mit Menschen zusammen, zu denen ich eine Verbindung habe. Es sind Menschen, die mir etwas bedeuten und denen ich gern etwas gebe. Da Du aber ein elender Feigling bist und nichts unternimmst, um mich näher kennen zu lernen, erntest Du von mir, was Du säest: Abstand, Abneigung, Mißtrauen. Willst Du mich kriegen?

Wie Du mich kriegst

Ich verrate Dir jetzt das Geheimnis, das keines ist. Lass uns erst einmal schauen, ob wir als Menschen zusammen passen. Gib Dir Mühe, lerne mich kennen und frage. Hör zu oder besser hör hin. Und hör auf. Hör auf damit, mich mit Deinen Angeboten zu langweilen. Versuche herauszufinden, was ich wirklich brauche. Finde den Nutzen in Deinem Produkt, Deinem Geschäft für mich. Fange an mich dafür zu gewinnen, zu begeistern. Mache mich zu dem Fan Deiner Leistung.

Wahrheit, nichts als die Wahrheit

Sei ehrlich. Ich kenne die „Erfolgsquoten“. Erzähle mir nicht, dass diese plumpe Anschreibe etwas bringt. Die Quote macht es. Mit professionellem Marketing hat es nichts zu tun. Und wenn mich jemand kontaktiert, um mir ein Geschäft zu unterbreiten, dann sollte er wenigstens ehrlich sein. Wie willst Du auch damit erfolgreich sein, wenn Du Menschen ein Angebot unterbreitest und nicht weißt, ob sie echten Bedarf haben.

Jeder braucht mein Produkt

Genau. Noch so eine Lüge. Wenn jeder Dein Produkt braucht, dann braucht es keiner. Wenn Du jeden ansprichst auf Dein Geschäft, dann erreichst Du niemanden. Warum das so ist? Weil Du die Menschen nicht bei ihrem Nutzen abholst, sondern Ihnen etwas aufdrückst. Du denkst von Deinem Geschäft hin zu den Menschen und nicht umgekehrt. Die gute Nachricht: genau so falsch ist es zu behaupten, dass niemand Dein Geschäft will. Aber da Du Dein Ego nicht zurückstellst und hinter den Menschen herjagst, wird das nichts.

Dein Ego, dein Feind und Verhinderer

Ego bitte nicht verwechseln mit Selbstbewusstsein. Das Ego setzt Dich ins Zentrum der Welt. Was hast Du da verloren? Du drehst Dich um Dich herum und versuchst andere mit Deinem tollen Angebot zu fesseln. Nimm Dein Ego und pack es ein. Sei offen und menschlich. Dann wirst Du feststellen, dass Menschen Menschen mögen und ihnen – also Dir – gern zuhören werden.

Du hast etwas, das Unternehmer/innen interessiert

Wenn Du das hinbekommst und eine echte Top-Lösung hast, die Unternehmerinnen und Unternehmer interessiert, dann kannst Du mich ansprechen, anschreiben und mir alle Informationen geben, die ich benötige, um selbst entscheiden zu können. Als UhU.Scout bin ich offen für Neues. Gib Deinem Produkt, Deiner Lösung, Deiner Firma diese Chance und präsentiere verdammt noch einmal vernünftig, damit die Menschen, die davon einen Nutzen haben, davon erfahren und nicht von Deiner plumpen Art vor den Kopf gestoßen werden.

Sei beleidigt oder …

…nimm Dir das Beste aus diesem Beitrag für Dich. Wenn Du wissen möchtest, wie die richtige Ansprache funktioniert… auch dafür habe ich für Dich einen Tipp.

service@uhu-macht-erfolgreich.de

Blog via E-Mail abonnieren

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren:

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.