Skip to content

Stefan Bösebeck – UhU.Scout

Kein Kind von Traurigkeit

Als ich Ende der 60er Jahre das Licht der Welt erblickte, wusste ich natürlich noch nicht, was ich heute weiß. Ich erinnere mich, dass ich eine glückliche Kindheit hatte. Die Schuljahre vergingen wie bei den meisten Menschen und ich meinte meine Laufbahn mit dem Abitur krönen zu müssen. Vorweg genommen: interessiert heute keinen mehr. Heute zählen ganz andere Dinge.

Das Design hat Pech gehabt.

Damals nach dem Abitur wollte ich Grafik-Design studieren und bewarb mich an der Folkwang-Hochschule. Warum auch nicht, schließlich war ich extrem überzeugt von meinem Können. Wir legten in einem großen Saal unsere Arbeiten auf die Arbeitsflächen, drei Professoren „begutachteten“ das Ganze und fällten ihr sicheres Urteil. Meine Arbeiten seien nicht gut genug, war die knappe Beurteilung. Was soll es: wurde ich eben Verlagskaufmann und dem Designbetrieb blieb meine Anwesenheit erspart.

Karriere mit Knick

Hier halte ich es kurz – mehrere Stationen, mehrere Jobs. Irgendwann dann die Erkenntnis: ich habe keine Lust mehr. An diesem Tag schaute ich aus dem Bürofenster. Ein älterer Mann saß auf einem Aufsitzmäher. Meine „gute“ Idee: ich werde Gärtner. Also mit Ende 20 noch einmal eine Lehre. Ich arbeitete bei Wind und Wetter draußen, legte Gärten und pflasterte mich so durch die Landschaft. Wir bauten für Bauernhöfe Kleinkläranlagen. Gleichzeitig studierte ich nebenberuflich Marketing und wurde in den 90er Jahren Jahrgangsbester.

Erst Beruf und dann Berufung

Ich stellte fest: im Garten- und Landschaftsbau wirst Du nicht alt. Danach entschied ich mich als Angestellter, in die Beratung zu gehen. Qualitätsmanagement. Und alles, was sonst noch beraten werden kann. 2011 war damit Schluss.

Das Geheimnis der Selbständigkeit

Vor kurzem habe ich das Geheimnis gelüftet: Selbständigkeit heisst nicht, dass man bestimmen kann. Statt eines Chefs hat ein Selbständiger viele Chefs – jeder Kunde, Behörden, das Finanzamt, Mitarbeiter bestimmen. Ja, Mitarbeiter. Während der Chef für die Auftragslage verantwortlich ist, warten seine Angestellten auf Arbeitsaufträge.

UhU.Scout… was ist das denn?

Erst einmal eine Erfindung. UhU steht für unser Projekt „Unternehmer/innen helfen Unternehmer/innen“. Als Scout mache ich mich auf die Suche nach Lösungen, Vorteilen für Unternehmer. Wie können Sie Kosten senken, die Umsätze steigern, Kunden gewinnen und begeistern. Wer sagt denn, dass man seinen Beruf nicht selbst bestimmen kann. Ich habe es getan. Und seitdem bin ich der einzige UhU.Scout für Trends & Tipps.

 

 

 

Blog via E-Mail abonnieren

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren:

One Comment

  1. […] Wenn Sie sich dafür interessieren, wie ich dazu gekommen bin, dann lesen Sie dazu den folgenden Artikel (einfach anklicken). Oder schreiben Sie mir direkt […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.