Skip to content

Drei Tipps, wie Sie die Digitalisierung Ihres Unternehmens verhindern können

Sie werden in diesem Artikel drei Tipps bekommen, wie Sie die Digitalisierung in Ihrem Unternehmen verhindern können. Es ist vor allem ganz wichtig, dass Sie gegenüber Ihren Mitarbeitern Widerstand zeigen, denn die bewegen sich bereits seit Jahrzehnten im Internet und können vielleicht gar nicht verstehen, warum Sie auf gute, alte und bewährte Technik Wert legen. Hat ja auch alles sein Gutes, nicht?

Digitalisierung meiden!

Unbedingt Trends ignorieren

Man_wegschauen_50p_R1Wichtig ist es auf jeden Fall, Trends zu ignorieren. Der Blick über den Tellerrand hat noch nie etwas Gutes hervorgebracht. Halten Sie an Bewährtem fest. Internet auf dem Handy? Bloß nicht. Das ist die erste Digitalisierungsfalle. Über diesen Weg schleichen sich Informationen in Ihr Geschäft. Suchen Sie nach Telefonen mit Wählscheibe. Die sind wesentlich sicherer. Und glauben Sie: dieses Internet ist nur ein Strohfeuer. Es wird sich letzten Endes nicht durchsetzen, niemand ist im Internet erfolgreich. Oder kennen Sie persönlich Menschen, die im Internet Geld verdient haben? Nein? Eben.

Sie sind nicht geduldig

Denken Sie an den Spruch: Papier ist geduldig. Warum also nicht auf das gute Medium Papier setzen? Da kommt kein Hacker ran. Absolut sicher. O.K. sie brauchen Lagerfläche für mindestens 10 Jahre Akten. Aber was ist das im Verhältnis zu den Vorteilen? Ein Scanner sollte Ihnen nicht ins Büro kommen. Wenn Sie anfangen alles einzuscannen, können Sie das Original gleich wegschmeißen. Wehren Sie sich und bleiben Sie vor allem bei den kleinen Dingen standhaft, dann werden Sie diese Digitalisierungs-Sau, die gerade durchs Dorf getrieben wird auch schnell überstehen.

Man_unglück_50p_R1Meiden Sie das Internet

Bringt eh nix. Hier werden keine Geschäfte gemacht. Hier verkauft auch niemand etwas und überhaupt: dieses facebook (das ja kostenlos ist) wird nicht mehr lang bestehen, woher auch: verdienen ja nix. Wenn ich empfehle das Internet zu meiden, dann meine ich vorrangig geschäftlich –  aber auch privat. Überall lauern Angebote, Ideen, Tipps und Berichte über Trends. Wie wollen Sie sich davor schützen? Genau! Deshalb: Finger weg vom Internet. Sie werden sehen: setzt sich bestimmt nicht durch.

 

Schnell gemerkt

Um zu testen, ob Sie bereit sind, der Digitalisierung die Stirn zu bieten hier ein paar Fakten, die Ihren Glauben an das Altbewährte erschüttern sollen:

  • 2015 machte facebook 17.928 Dollar Umsatz – in Millionen also: 17.928.000.000 Dollar
  • facebook hatte 2015 ein Nettoergebnis von ca. 3,7 Mrd. Dollar
  • 2016 werden wir ca. 3,425 Mrd. Menschen haben, die das Internet nutzen
  • 2015 hatten 66% der Unternehmen eine eigene Webseite
  • B2C-e-Commerce-Umsatz weltweit 1.336 Mrd., in Deutschland ca. 40 Mrd. (2015)

(Quelle: statista)

Telefon_50p_R1Na also, Sie sind doch nicht allein. Schließlich gibt es 34% der Firmen in Deutschland, die keine Webseite haben. Das sind nicht viele, aber genug, um Ihnen die restlichen Wählscheibentelefone streitig zu machen. Deshalb ein Tipp: schauen Sie auf ebay-Kleinanzeigen, dort werden Sie fündig.

Für alle anderen, die diese Zahlen geschockt haben, haben wir auch noch eine Lösung zum Abschluss: Verbinden Sie sich mit uns im Netz. Abonnieren Sie diesen Blog. Und erhalten Sie regelmäßig Tipps, die Ihr Unternehmer-Leben leichter machen. Oder fragen Sie uns, welche Lösungen wir zur Digitalisierung haben.

 

 

Blog via E-Mail abonnieren

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren:

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.